Individuelle Förderung am RGW

Erprobungsstufe
unterrichtsintern
Lernen lernen

Lernbegleitung und die Erarbeitung von Lernstrategien und Organisationsmethoden werden in einer Wochenstunde in der Jahrgangsstufe 5 thematisiert. Zu diesem Zweck hat das Ruhr-Gymnasium einen schuleigenen Schulplaner konzipiert, in dem neben Lernmethoden auch Selbsteinschätzung und Zielorientierung eingeübt werden. Der Planer wird jährlich aktualisiert und an die Bedürfnisse der Schülerinnen und Schüler angepasst.

Auch die „Schatzkisten“, die die Schülerinnen und Schüler zum Übergang auf die weiterführende Schule erstellt haben, finden hier ihren Platz.

Förder- und Forderkurse (Lernzeit)

Einen Baustein des individuellen Lernens bieten die Förderkurse in der Jahrgangsstufe sechs, die in Mathematik, Deutsch und Englisch angeboten werden. 

Basierend auf den Beobachtungen der Fachlehrerinnen und -lehrer sowie in etwaiger Rücksprache mit den Eltern wird für eine Stunde in der Woche der Klassenverband aufgelöst und die Schülerinnen und Schüler  arbeiten für eine Unterrichtsstunde in der Woche in klassenübergreifenden Gruppen zusammen. Dabei kann das individuelles Fördermaterial genutzt werden. 

Begabte Schülerinnen und Schüler werden in Forderkursen unterrichtet.

Profilkurse / Schwerpunkte

Nach einem Schwerpunkt Karussell, bei dem die Schülerinnen und Schüler der  Jahrgangsstufe fünf zu Beginn des zweiten Halbjahres  in alle Schwerpunkte hineinschnuppern können, besuchen die Schülerinnen und Schüler ab dem zweiten Halbjahr der  Jahrgangsstufe fünf und in der gesamten Jahrgangsstufe sechs den einstündigen individuellen Schwerpunkt.

Der Unterricht wird nicht benotet und bietet so frei von Leistungsdruck die Möglichkeit sich auszuprobieren, eigene Stärken zu entdecken und zu vertiefen.

Folgende Schwerpunkte stehen zur Wahl:

–      Europa

–      Musik

–      Naturwissenschaften

–      Schach

–      Sport

 
Leseförderung

Leseförderung wird am Ruhr-Gymnasium groß geschrieben.

Bausteine der Leseförderung am Ruhr-Gymnasium sind:

1.     Fortsetzung des Antolin-Programms  für die Erprobungsstufe

2.     Büchereibesuch der Stadtbücherei Witten mit Rechercherallye

3.     Schülerbücherei als Arbeitsgemeinschaft

4.     onlinegestützte Lesekompetenz-Diagnostik mit individuellen Fördermaterialien 

5.     Projekt zum Welttag des Buches in der Klasse 5

6.     regelmäßige Autorenlesungen

7.     Lektüre eines Jugendromans im Deutschunterricht in der Jahrgangsstufe 6

8.     Vorlesewettbewerb in der Jahrgangsstufe 6

9.     Bücherkisten in Kooperation mit der Stadtbücherei Witten für die Erprobungsstufe

10.  Will, der RGW-Lesehund

11.  Teilnahme am SommerLeseClub

12.  Einführung von Lesestrategien (z.B.: 5-Schritt-Lesemethode)

13.  Optional: Lesenachmittag/-abend

14.  Kurzreferat zum eigenen Lieblingsbuch

Rechtschreibdiagnostik

Individuelle Förderung ist auf Diagnostik angewiesen. Wir arbeiten mit einer online-Diagnostik für die Kompetenzbereiche lesen und schreiben in den Jahrgangsstufen 5 und 6. Nach der Diagnose von Stärken oder auch Schwächen in einzelnen Bereichen erhalten die Schülerinnen und Schüler individuelle Fördermappen, mit Hilfe derer sie selbstständig an ihren Kompetenzen arbeiten können. Gelegenheit zur Unterstützung und Hilfe bieten hier die bereits im Schuljahr 2014 eingerichteten Parallel-Fachstunden in der Jahrgangsstufe. So können – vergleichbar mit einem Förderband – in einer Doppelstunde in der Woche im Fach Deutsch leistungshomogene Gruppen gebildet werden.

siehe auch Parallel-Fachstunden

Lesediagnostik

Individuelle Förderung ist auf Diagnostik angewiesen. Wir arbeiten mit einer online-Diagnostik für die Kompetenzbereiche lesen und schreiben in den Jahrgangsstufen 5 und 6. Nach der Diagnose von Stärken oder auch Schwächen in einzelnen Bereichen erhalten die Schülerinnen und Schüler individuelle Fördermappen, mit Hilfe derer sie selbstständig an ihren Kompetenzen arbeiten können. Gelegenheit zur Unterstützung und Hilfe bieten hier die bereits im Schuljahr 2014 eingerichteten Parallel-Fachstunden in der Jahrgangsstufe. So können – vergleichbar mit einem Förderband – in einer Doppelstunde in der Woche im Fach Deutsch leistungshomogene Gruppen gebildet werden.

Im Bereich der Leseförderung unterstützen zudem die weiteren Bausteine.

siehe auch Leseförderung

Parallel-Fachstunden

Gelegenheit zur Unterstützung und Hilfe bieten die im Schuljahr 2014 neu eingerichteten Parallel-Fachstunden in der Jahrgangsstufe sechs. Hier  können – vergleichbar mit einem Förderband – in einer Doppelstunde in der Woche in den Fächern Deutsch und Mathematik leistungshomogene Gruppen gebildet werden, in denen die Schülerinnen und Schüler an individuellen Fördermappen arbeiten.

Drehtürmodell

Hinter dem Drehtürmodell steht das Konzept, dass begabte Schülerinnen und Schüler in einzelnen Schulstunden den planmäßigen Unterricht verlassen und ein zusätzliches Fach belegen.

In der Jahrgangsstufe sieben nehmen Schülerinnen und Schüler, neben dem gewählten Französischunterricht zusätzlich in einem Parallelkurs gleichzeitig am Lateinunterricht teil. So werden zwei Sprachen in der gleichen Zeit gelernt, in der die Mitschüler eine Sprache lernen.

Natürlich erfordert solch ein „Drehtüren“ einen erhöhten Arbeits- und Lernaufwand.Durch Patenschüler, in dem jeweiligen Kurs, wird dafür gesorgt, dass Hausaufgaben übermittelt und etwaige Arbeitsblätter mitgebracht werden.

unterrichtsextern
Lesefördung

siehe auch Leseförderung (unterrichtsintern)

Mittelstufe
unterrichtsintern
Drehtürmodell

siehe Drehtürmodell (jahrgangsübergreifend)

WP II Bereich

Am  Ruhr-Gymnasium Witten hat in der Jahrgangsstufe 8 jede Schülerin / jeder Schüler im Wahlpflichtbereich die Möglichkeit, nach seinen Neigungen einen Kurs für zwei Schuljahre zu belegen. Dadurch besteht auch die Möglichkeit, individuellen Neigungen der Schwerpunkte in den Jahrgangsstufen 5 bis 6 fortzusetzen.

Es stehen folgende WP II-Kurse zur Wahl, wobei das Angebot nach Interessenlage der Schülerinnen und Schüler variiert: 

–      Sprachen:

    o   Französisch

    o   Italienisch

    o   Latein

    o   Spanisch

–      Naturwissenschaften:

    o   Bionik

    o   Informatik

    o   Sportwissenschaft / Gesundheit

    o   Science in English

–      Gesellschaftswissenschaften

    o   Geofix

    o   Geschichte

–      English Media

unterrichtsextern
Schülertutoren

Seit Beginn dieses Schuljahres 2017 gibt es in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz Witten am Ruhr-Gymnasium ein Schüler-Tutorenprogramm. Ganz im Sinne des „Lernen durch Lehren“ unterstützen Schülertutorinnen und -tutoren der neunten Jahrgangsstufe täglich während der Nachmittagsbetreuung im Schülercafé Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen eine Stunde beim Hausaufgabenmachen und Lernen.

Begleitet werden die Tutoren durch die Tutoren AG, die von Herrn Freitag geleitet wird. Dort werden unter Berücksichtigung von Ansätzen des systemischen Coachings von den Tutoren passende Lern- und Übungsmaterialien erstellt sowie Lernstrategien besprochen. Die Schülertutoren agieren dabei in den Kompetenzteams Mathe, Englisch Deutsch und Latein, sodass individuelle Lern- und Übungsmaterialien erstellt werden.

Ziel des Tutorenprogramms ist es einerseits, die Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klassen aktiv in ihrem Lernprozess zu unterstützen und andererseits, die jugendlichen Tutoren in ihrer Sozialkompetenz aber auch in ihrer Rolle als Wissensvermittler zu stärken. So profitieren beide Seiten von dem Tutorenprojekt.

Lerninseln

Ziel dieses freiwilligen und kostenlosen Förderangebotes ist der Ausgleich individueller Schwächen in einzelnen Fächern und die Stärkung fächerübergreifender Kompetenzen. Geleitet werden diese Lerninseln zum einen von Lehrerinnen und Lehrern, Lehramtsstudierenden der Ruhr-Universität Bochum und zum anderen von Referendarinnen und Referendaren.

Die Lerninseln bieten den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, ein konkretes Themengebiet bzw. spezielle Kompetenzen über einen Zeitraum von sechs Wochen an einem festen Termin in der Woche zu wiederholen bzw. zu vertiefen. 

Die Lerninseln werden in kleinen Lerngruppen durchgeführt, wodurch für die Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit besteht, individuelle Probleme im jeweiligen Themengebiet anzusprechen und die erforderliche Unterstützung bei Schwierigkeiten zu erhalten. 

Lernferien NRW

Das Ruhrgymnasium animiert regelmäßig Schülerinnen und Schüler an denLernferien NRW teilzunehmen.

„Mit den LernFerien Nordrhein-Westfalen erhalten Schülerinnen und Schüler ein Angebot der individuellen Förderung. Während eines fünf- bis sechstägigen Aufenthaltes an attraktiven außerschulischen Lernorten werden sie intensiv durch qualifizierte Fachkräfte betreut. (…)

Zurzeit werden die Schwerpunkte „Lernen lernen“ und „Begabungen fördern“ angeboten.“  (vgl.  https://lernferien-nrw-de.prossl.de/die-initiative.html#  zuletzt geprüft am 02.02.2020)

Juniorenakademie

Das Ruhrgymnasium schlägt regelmäßig Schülerinnen und Schüler für die Deutschen JuniorAkademien vor.

„Bei den Deutschen JuniorAkademien handelt es sich um ein länderbezogenes, außerschulisches Programm zur Förderung begabter Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I. Sie finden in den jeweiligen Sommerferien in verschiedenen Bundesländern statt. Die Akademien bieten den Schülerinnen und Schülern eine intellektuelle und soziale Herausforderung, die ihnen helfen ihre Persönlichkeit weiterzuentwickeln. Die Deutschen JuniorAkademien führen in grundlegende Methoden der jeweiligen Fachdisziplin ein und regen zum interdisziplinären Denken und Arbeiten an. Sie ermöglichen die Begegnung mit Gleichaltrigen, die ebenso besondere Fähigkeiten und Interessen in unterschiedlichsten Bereichen besitzen. So lernen die Teilnehmenden andere, neue Denkansätze kennen, blicken über den Horizont der bisherigen Lebens- und Erfahrungswelt hinaus und werden an die Grenzen ihrer Leistungskraft herangeführt.“

(vgl.  https://www.deutsche-juniorakademien.de ; zuletzt geprüft am 02.02.2020)

Oberstufe
unterrichtsintern
Möglichkeiten individueller Leistungskurswahl

Gemäß der Vorgaben der APO-GOSt (Verordnung über den Bildungsgang und die Abiturprüfung in der gymnasialen Oberstufe) durch Kooperation mit Partnerschulen besteht, durch Kooperation mit Partnerschulen, ein breitgefächertes Leistungskursangebot.

Facharbeiten

In der Qualifikationsphase wird eine Klausur durch eine Facharbeit ersetzt. (vgl. APO-GOSt § 14, Absatz 3).

Durch unseren Wettbewerbsbetreuer werden Schülerinnen und Schüler auf die mögliche Teilnahme an Wettbewerben mit ihrer Facharbeit hingewiesen, zum Beispiel den Science Slam.

Projektkurse

Projektkurse sind Jahreskurse im Umfang von zwei Wochenstunden in der Qualifikationsphase eins. 

Auch Projektkurse sind – neben den Vertiefungskursen – auf Förderung der individuellen Kompetenzen angelegt. Der Schwerpunkt liegt in den Projektkursen auf Förderung der wissenschaftspropädeutischen Kompetenzen, sie sollen daher selbstständiges, strukturiertes und kooperatives Arbeiten sowie Darstellungskompetenz fördern. Der Unterricht soll projektorientiert angelegt sein und ggf. auch außerschulische Lernorte einbeziehen. Als Zugangsvoraussetzung wird ein Referenzfach festgelegt, das in der Qualifikationsphase als Grund- oder Leistungskurs belegt sein muss. Projektkurse werden im Umfang von zwei Grundkursen auf die Belegung angerechnet. Das Ergebnis des Projektkurses kann als ein Bestandteil der „Besonderen Lernleistung“ in das Abitur eingebracht werden. 

(vgl.  FAQ05-Projektkurse; zuletzt geprüft am 02.02.2020)

Die Themen der Projektkurse können jährlich wechseln. 

Möglichkeit der besonderen Lernleistung

Im Rahmen der für die Abiturprüfung vorgesehenen Punktzahl kann Schülerinnen und Schülern eine besondere Lernleistung angerechnet werden. 

Als besondere Lernleistung können:

–      ein umfassender Beitrag aus einem von den Ländern geförderten Wettbewerb oder

–      die Ergebnisse des Projektkurses oder

–      eines umfassenden fachlichen oder fachübergreifenden Projektes gelten.

Merkblatt_zur_besonderen_Lernleistung.pdf

 

Drehtürmodell

Hinter dem Drehtürmodell steht das Konzept, dass begabte Schülerinnen und Schüler in einzelnen Schulstunden den planmäßigen Unterricht verlassen und eigenständig an einem zeitlich festgelegten Projektarbeiten, welches im Anschluss in den Unterricht integriert wird

unterrichtsextern
Lernferien NRW

siehe Lernferien – Mittelstufe

Deutsche Schülerakademie

Das Ruhr-Gymnasium schlägt regelmäßig Schülerinnen und Schüler für die Deutsche SchülerAkademie vor.

Die Deutsche SchülerAkademie richtet sich an besonders leistungsfähige und motivierte Jugendliche, die über eine hohe Lern- und Leistungsbereitschaft sowie über eine breite Interessenausrichtung verfügen.

Im Rahmen der Schülerakademien können sie sich dort mit anspruchsvollen Inhalten beschäftigen, Perspektiven wechseln und neue Lernerfahrungen machen. Genauso gehören Exkursionen, Sport, Musik, Theater und Angebote, die die Teilnehmenden selbst entwickeln, zur Akademie.

Talentscouting RUB

Ist ein Studium überhaupt die richtige Wahl für mich? Kann ich es schaffen, an einer Hochschule mein Wunschstudienfach zu studieren? Wer unterstützt mich auf diesem Weg?

Diese und viele weitere Fragen stellen sich Oberstufenschülerinnen und -schüler, wenn sie überlegen, wie es nach dem Abitur weitergehen soll. 

Neben der Beratung durch die Schule sowie der Arbeitsagentur werden Schülerinnen und Schüler der Oberstufe am Ruhr-Gymnasium durch die Talentscouts der Ruhr-Universität Bochum unterstützt. 

Vgl.:  https://studium.ruhr-uni-bochum.de/de/die-talentscouts-der-rub; zuletzt geprüft am 16.02.2019

Schüleruni

Leistungsstarke Schülerinnen und Schüler haben in Kooperation mit der Ruhr-Universität Bochum die Möglichkeit, bereits vor dem Abitur zu studieren. Die sogenannten Schülerstudierenden besuchen während der Schulzeit Lehrveranstaltungen an der Universität und können in den meisten Kursen sogar Leistungsnachweise erwerben, die auf das spätere, reguläre Studium angerechnet werden.

vgl.  https://studium.ruhr-uni-bochum.de/de/schueleruni; zuletzt geprüft am 02.02.2020

Selbstlernzentrum

In dem mit Computern ausgestatteten Selbstlernzentrum können sich die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe zurückziehen, um u.a. ungestört Hausaufgaben zu erledigen, sich auf Klausuren vorzubereiten oder für den Unterricht im Internet recherchieren.

Auslandsaufenthalte

Auslandsaufenthalte können u.a. im Anschluss an die Sekundarstufe I absolviert werden.

(vgl.  FAQ05-Projektkurse; zuletzt geprüft am 02.02.2020)

In einer Informationsveranstaltung werden sowohl die schulischen Voraussetzungen für einen längeren Auslandsaufenthalt erklärt als auch die organisatorischen Abläufe beschrieben und Tipps zur Wahl von Organisationen gegeben. Einzelberatungsgespräche sowie Gutachten für Stipendien und Bewerbungen im Ausland schließen sich an.

Jahrgangsübergreifend
unterrichtsintern
Drehtürmodell

Hinter dem Drehtürmodell steht das Konzept, dass begabte Schülerinnen und Schüler in einzelnen Schulstunden den planmäßigen Unterricht verlassen und ein zusätzliches Fach im selben Jahrgang, z.B. Latein und Französisch, belegen. Durch Patenschüler, in dem jeweiligen Kurs, wird dafür gesorgt, dass Hausaufgaben übermittelt und etwaige Arbeitsblätter mitgebracht werden.

Zudem ist auch die Teilnahme am Unterricht nachfolgender Jahrgangsstufen denkbar.

Schülerinnen und Schüler, die naturwissenschaftliche, geisteswissenschaftliche oder musisch/künstlerische Begabungen zeigen, können den Unterricht eines bestimmten Faches in höheren Jahrgängen besuchen, z.B. können Chemie oder Informatik früher belegt werden als sie im Stundenplan vorgesehen sind. Die Möglichkeiten sind vielfältig und werden in Gesprächen mit Eltern und Kindern individuell festgelegt.

unterrichtsextern
AG-Angebote

Das Ruhr-Gymnasium verfügt über ein umfangreiches AG-Angebot

Neben den stufenübergreifenden AGs werden auch spezielle AGs für die Bedürfnisse der Mittelstufenschülerinnen und -schüler angeboten wie zum Beispiel Rechtskunde.

Fremdsprachenzertifikate

Am Ruhr-Gymnasium können folgende Fremdsprachenzertifikate erworben werden:

–      Französisch: DELF ab der Jahrgangsstufe neun

–      Englisch: Cambridge-Zertifikat in der Qualifikationsphase 1

–      Italienisch: Certificato di conoscenza della lingua italiana (CELI)

Teilnahme an Wettbewerben

Die Schülerinnen und Schüler des Ruhr-Gymnasiums haben die Möglichkeit unter Betreuung und Anleitung an zahlreichen Wettbewerben teilzunehmen, zum Beispiel:

–      in den Fächern Biologie und Chemie

    o   HEUREKA! Mensch und Natur

    o   Dechemax

    o   Internationale JuniorScienceOlympiade

    o   Internationale BiologieOlympiade

    o   Internationale ChemieOlympiade

–      Im Fach Erdkunde

    o   Diercke Wissensquiz

–      Im Fach Mathematik

    o   Känguru-Wettbewerb

    o   Mathe-Olympiade

    o   Mathe im Advent

–      Im Fach Französisch

    o   Sprachdiplom DELF A 2

–      Im Fach Politik / Wirtschaft

    o   Schülerwettbewerb zur politischen Bildung“ der Bundeszentrale für politische Bildung

    o   Planspiel Börse der Sparkasse Witten

    o   Planspiel Börse der Sparkasse Witten

–      im Fach Geschichte

    o   Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

–      im Fach Deutsch

    o   Vorlesewettbewerb

 –      im Fach Musik

    o   schuleigene Klavierwettbewerb

    o   Wittener Medienpreis

    o   „Jacques & ich – yes, wie cancan“ zum 200. Geburtstag von Jacques Offenbach

–      Fachübergreifend

    o   Mintovate

Nachhilfebörse der SV

Die Schülervertretung (SV) bietet die Nachhilfebörse an, bei der Schülerinnen und Schüler, die Nachhilfe benötigen, unterstützt werden und ihnen eine passende Nachhilfelehrerin, -lehrer, eine Schülerin / ein Schüler, einer höheren Jahrgangsstufe vermittelt wird.

Die Nachhilfe erfolgt nach individueller Terminabsprache und findet in den Räumlichkeiten der Schule statt.

Lerncoaching

Die als Coach ausgebildete Lehrerin Charlotte Buch und Herr Tobias Nitsche haben das erfolgreiche Konzept, Schülerinnen und Schülern individuell bei Lernschwierigkeiten zu unterstützen am Ruhr-Gymnasium eingeführt. Im Rahmen des Coaching-Konzeptes werden Schülerinnen Schüler zu Lerncoaches im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft ausgebildet worden, um Schülerinnen und Schülern aus der Sekundarstufe I beim Lernen zu unterstützen.

Ziel ist es, für die Coachees (die Schüler) das Lernen leichter zu machen – wie genau das gehen kann, das ist bei jedem Einzelnen anders. Deswegen werden in persönlichen Gesprächen individuelle Lösungen gesucht und gemeinsam Ziele vereinbart, die zum Coachee passen. Konzentrations- und Motivationsprobleme können aus dem Weg geräumt werden, Lernstrategien vorgeschlagen werden, Arbeitsorganisation gelernt werden. Das Wichtigste dabei ist es, die eigenen Stärken zu finden und eine positive Einstellung zum Lernen zu entwickeln. Auch für die Oberstufenschülerinnen und -schüler als Coachs ist das Lerncoaching eine wichtige Erfahrung im Umgang mit den jüngeren Schülerinnen und Schülern.

Mittwochs nach der 6. Stunde gibt es jede Woche eine offene Lerncoaching-Sprechstunde mit den Schülercoaches im SV-Raum. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, Termine mit Frau Buch und Herrn Nitsche zu vereinbaren.

Hausaufgaben- und Nachmittagsbetreuung

In Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz bietet das Ruhr-Gymnasium von montags bis donnerstags eine kostenlose Nachmittags-betreuung bis 15.30 Uhr an. Eine Anmeldung zur Betreuung ist jeweils für ein Schuljahr verbindlich.

Sofern Ihr Kind am Mittagessen teilnimmt, fallen hierfür die entsprechenden Kosten an. Die Anmeldung zum Mittagessen ist zu Beginn des Halbjahres möglich.

Frau Ulrich gestaltet als pädagogische Fachkräfte die Nachmittage durch Hausaufgabenbetreuung, Sportspiele und Bewegung, mit Gesellschaftsspielen, basteln und besonderen Aktionen, wie z.B. Waffeln backen in der Weihnachtszeit oder die Gestaltung der Räume zu den jeweiligen Jahreszeiten.

Die Hausaufgabenbetreuung erfolgt durch die Schülertutoren. 

Neuzugewanderte Schülerinnen und Schüler
unterrichtsintern
Lernbegleiter

Als ehrenamtlichen Engagement agieren Schülerinnen und Schüler der Oberstufe als freiwillige Lernbegleiter/innen, die in einzelnen ihrer Freistunden in den Unterricht der neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler eingebunden werden.

Diese unterstützen die neuzugewanderten Schülerinnen und Schüler (DaZ-Kinder) vor allem in Einzel- und Partnerarbeitsphasen. So benötigen gerade die Jüngeren zum Beispiel noch Hilfe dabei, das Datum richtig an den Rand zu schreiben, die Überschrift von der Tafel zu übernehmen, die richtige Seite aufzuschlagen, ein Wort in der Aufgabe richtig zu lesen, auf der Linie zu schreiben usw.

unterrichtsextern
DaZ-Elternsprechtage

Analog zu den regulären Elternsprechtagen finden regelmäßig DaZ-Elternsprechtage für die Eltern neuzugewanderter Schülerinnen und Schüler statt.

Hast du schon den neuen RGW-Newsletter?

Hol ihn dir jetzt kostenlos!