Am Samstag, den 29. Februar, fand die jährliche Kinder-Talentiade der Nordrhein-Westfälischen Ruderjugend in Essen-Kupferdreh statt. Weit über 300 Kinder und deren Trainer von Vereinen aus ganz NRW meldeten sich für dieses traditionelle Sportereignis und stellten ihr motorisches und sportliches Können in zwölf Übungen, wie beispielsweise Ergometerrudern, Hindernislauf, Handstandlauf, Standweitsprung oder Fußballslalom unter Beweis. 

Mit von der Partie waren auch einige Jungen und Mädchen des Ruhr-Gymnasiums, die entweder in der jetzigen AG Rudern sind oder aus dieser AG heraus bereits zum Ruder-Club gewechselt haben.

In der Gesamtwertung aus den beiden Talentiaden in Waltrop (Nov.2019) und Essen (gewertet werden die Jahrgänge 2006 bis 2008) wurde wiederum der Talentiadepokal für den besten Verein vergeben. Nach Waltrop hatte der RCW bereits deutlichen Rückstand auf den WSV Mülheim, der mit ca. 40 Kindern angetreten war und mit deutlichem Vorsprung den Talentiadepokal gewann. So war der insgesamt unter 30 Vereinen erzielte 2. Platz im Gesamtergebnis ein großer Erfolg für den Nachwuchs des RC Witten.

Zu diesem Erfolg haben auch die jungen Sportler des RGW maßgeblich beigetragen. 

Vor allem die Jungen des Jahrgangs 2008 konnten sich durchweg vordere Plätze  sichern.   Hier hatten 47 Ruderer (!!) gemeldet und Christian Solomov und Lukas Albrecht konnten auf den Plätzen 5 und 6 ein starkes Resultat erzielen. Auch der 26. Platz von Jonathan von Arend bei seinem ersten Einsatz war sehr gut wie ebenso auch der 22. Platz von Antonio Pesavento bei den Jungen 2009.

Bei den Mädchen des  Jahrganges 2008 konnten bei  18 gemeldeten Teilnehmerinnen  Milena Hermanowski den sechsten und Chiara Dmoch den elften Platz belegen und wertvolle Punkte zum guten Mannschaftsergebnis des RC Witten beitragen.

Uwe von Diecken